Fliesen kleben

Fliesen sind ein gern genutzter Wand- und Bodenbelag. Sie werden gerade für ihre Pflegeleichtigkeit und ihre stabile Langlebigkeit geschätzt. Doch auch Fliesen verlieren irgendwann an Attraktivität und man sieht ihnen ihr Alter zunehmend deutlich an. Eine Möglichkeit dem Abhilfe zu verschaffen liegt darin, die alten Fliesen zu entfernen und den Bereich vollkommen neu zu fliesen. Dies bedeutet jedoch ein erhöhtes Maß an Arbeit, nimmt viel Zeit in Anspruch und kostet natürlich auch dementsprechend viel. Wesentlich einfacher und zeitsparender ist es dagegen, wenn einfach Fliesen auf Fliesen geklebt werden.

So geht die Fliesen-Renovierung schneller

Man spart sich die unordentliche Optik einer Baustelle, wenn darauf verzichtet wird, die alten Fliesen zu entfernen. Der Aufwand ist hier bedeutend geringer. Alle, die es bisher immer vor sich hergeschoben haben, die alten Fliesen herauszubrechen, müssen also nicht auf eine Renovierung verzichten, sondern können den einfachen Weg gehen. In einem ersten Schritt muss zunächst geprüft werden, ob die vorhandenen Fliesen noch stabil genug sind, eine weitere Schicht Fliesen zu tragen.

Mit einem normalen Gummihammer können die befestigten Fliesen leicht abgeklopft werden. Wenn sich nichts tut, sitzen sie noch ausreichend fest. Bewegt sich die Fliese beim Klopfen hingegen, muss sie zunächst selbst noch einmal richtig befestigt werden. Danach kann der Untergrund vorbereitet werden für die neue Schicht Fliesen. Dazu wird er zunächst einmal gründlich gereinigt und dann grundiert. Nur so sorgt man für ausreichend gute Haftungseigenschaften.

Fliesen trocknen lassen und dann kann es losgehen

Sind alle alten Fliesen sauber und trocken, nimmt man dynamischen Kleber zur Hand, den man selbst anrühren kann. Alternativ dazu kann auch Kleber in Tuben genutzt werden. Die Klebemasse wird dann aufgespachtelt und die neuen Fliesen werden an ihren Platz gedrückt. Natürlich sollte dabei darauf geachtet werden, dass sie korrekt und gerade sitzen. So können große Stücke an Fliesen renoviert werden, oder man setzt mit den neuen Fliesen um gezielt für dekorative Akzente zu sorgen.

Die Fugen werden ganz einfach mit Fugenmasse gefüllt. Auch wenn es sich hierbei um keine aufwendigen Veränderungen des Raums handelt, sollte man als Bewohner einer Mietwohnung den Vermieter zuvor darüber in Kenntnis setzen. Und dann kann es mit der Verschönerung der alten und unansehnlichen Fliesen auch schon losgehen, ohne dass man hierfür zu schwerem Werkzeug greifen muss. Hübsch wirkt es auch, wenn farbige Fliesen hier und da aufgeklebt werden, um attraktive Farbpunkte zu setzen, ohne die Wand überladen wirken zu lassen.